Hauptgericht

Pulled Pork

Vergangene Woche bekamen wir Besuch von Freunden. Und da ich meine Gäste immer gerne mit leckerem Essen und Trinken verwöhne, überlegte ich, was man ihnen denn dieses Mal anbieten könnte. Pulled Pork! Das kann doch nicht so schwer sein!

Und tatsächlich, im Ofenmeister ist das alles kein Problem!

Auf den ersten Blick meint man wegen des großen Zeitaufwands, die Zubereitung von Pulled Pork sei mit sehr viel Arbeit verbunden. Aber es ist gar nicht so, es dauert nur eben seine Zeit, weil das Fleisch ganz langsam gegart wird.

Der Aufwand lohnt sich und man kann bei seinen Gästen mit einem superleckeren Gericht, das total „in“ ist, punkten.

Pulled Pork

Den Street Food-Klassiker ganz einfach zu Hause in der Stoneware zubereiten
Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit6 Stdn.
Marinierzeit12 Stdn.
Arbeitszeit6 Stdn. 15 Min.
Portionen: 6 Personen
Autor: Rita Hermandung

Zutaten

  • 2 kg Schweinenacken ohne Knochen
  • 3 Zwiebeln

Marinade

  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 EL Steakgewürz
  • 2 EL Paprika rosenscharf
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Rauchsalz eventuell
  • 3 EL Senf

Sauce

  • 200 ml Apfelsaft
  • 150 ml Wasser
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • 100 ml BBQ-Sauce

Anleitungen

Vorbereitung

  • Alle Zutaten für die Marinade, außer Senf, in der Nixe mischen und den Schweinenacken damit sehr gut einreiben. Dann den Senf mit dem Silikonpinsel auf den Braten streichen, in einen Gefrierbeutel geben und die Luft rausdrücken. Mit einem Klipsit luftdicht verschließen. Jetzt wird das Fleisch zum Marinieren für einen Tag oder über Nacht in den Kühlschrank gelegt.

Zubereitung

  • Am nächsten Tag das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 1 Stunde Zimmertemperatur annehmen lassen. Dann den Backofen auf 140° vorheizen.
  • Die Zwiebeln in Ringe schneiden und in den Ofenmeister legen. Nun das Fleisch aus dem Gefrierbeutel nehmen und auf die Zwiebelringe legen.
  • Die Zutaten für die Saucmit dem Rest-Inhalt des Gefrierbeutels mischen und zu dem Braten in den Ofenmeister gießen. Jetzt kommt der Deckel auf den Ofenmeister, der für ungefähr 6 Stunden in den vorgeheizten Backofen gestellt wird.
  • Den Braten nach ca. 3 Stunden einmal drehen.
  • Nach nochmals 3 Stunden das Fleisch aus dem Ofenmeister holen und mit 2 Gabeln zerpflücken. Die Flüssigkeit im Ofenmeister mit etwas Mehl aus dem Streufix andicken (so verklumpt die Sauce nicht!) und über das „gepullte Pork“ gegeben.

Tipps

  • Jetzt entweder Brötchen oder Hamburger-Brötchen mit dem Fleisch belegen und ganz nach Belieben garnieren.
    Schmeckt auch sehr gut zu Rotkohl und Knödeln.
    Dabei werden der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

(2) Kommentare

  1. Marita Bartel sagt:

    Habe das Rezept am Wochenende ausprobiert 👍. Es war sehr lecker 😋 .

    1. Dankeschön, das freut mich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating